ausführliche___Info

affliction_vorschaubild_1920x1080.jpg

Affliction

Ärzte ohne Grenzen im Einsatz gegen Ebola

Der Dokumentarfilm „Affliction“ bietet einen Einblick in die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen während des Ebola-Ausbruchs in Westafrika. Das Kamerateam hatte unbegrenzten Zugang zu den Teams und konnte somit auch schwierige Momente einfangen, die oftmals verborgen bleiben. Neben der Perspektive der Helfenden beeindrucken besonders die Geschichten und Schicksale der Erkrankten und ihrer Familien.

Die Furcht der Menschen, die Stigmatisierung und die Auswirkungen der Quarantäne werden thematisiert. Zudem geht es in dem Film um die Schwierigkeiten bei der Versorgung der Patienten und Patientinnen und das Fehlen einer angemessenen Behandlung für die Ebolavirus-Infektion, sowie das Versagen der internationalen Gemeinschaft bei der Reaktion auf die Epidemie.

Im Anschluss an den Ebola-Film „Affliction“ gibt es Gelegenheit zur Diskussion mit einem Projektmitarbeiter oder einer Projektmitarbeiterin von Ärzte ohne Grenzen.

Regie: Peter Casaer arbeitete seit 1989 in der humanitären Hilfe. Er war in vielen Krisengebieten unterwegs, zunächst als humanitärer Helfer, später, um humanitäre Katastrophen zu dokumentieren. „Affliction“ ist sein dritter Dokumentarfilm nach „MSF (un)limited“ von 2011 und „Access to the Danger Zone“ von 2012.

Eintritt frei

2015 • Genre: Dokumentarfilm • Länge: 70 • Regie: Peter Casaer


« zurück