ausführliche___Info

Carlos_Plakat_klein.jpgBild01_klein.jpgBild02_klein.jpgBild03_klein.jpgBild04_klein.jpgBild05_klein.jpgBild06_klein.jpgBild07_klein.jpg

Carlos – Der Schakal

OmU

Ein actiongeladenes Portrait über den Auf­stieg und Fall eines Mannes, der zu Zeiten des Kalten Krieges den internationalen Terrorismus mit erfand und die politischen Machtspiele dieser Jahre auch für seine ganz persönlichen Zwecke zu nutzen wusste.

Carlos der Schakal. Berühmt. Berüchtigt. Ein Phantom und ein Phänomen. 1975 ver­antwortet er den Anschlag auf das OPEC-Hauptquartier in Wien, in den Jahren darauf agiert er als kaltblütiger Mörder und effizienter Manager organisierter Gewalt. Er wird zum meistgesuchten Terroristen der Welt, doch Fotos gibt es kaum von ihm – auf den Fahndungs­plakaten ist er nur der Mann mit der Sonnenbrille.

Immer wieder schafft er es unter­zu­tauchen, verprasst sein auf Schweizer Konten angehäuftes Vermögen in Luxus­hotels, macht sich Frauen hörig und nutzt sie für seine Zwecke aus, und lässt seine Kontakte zu den Geheim­­diensten in Ost und West spielen. Mit den Jahren verlassen ihn jedoch sein sicheres Ge­spür und seine Energie – und schließlich auch seine treuen Partner und Unter­stützer, die ihn nun als blutbesudeltes Relikt des Kalten Krieges möglichst unauffällig los­werden wollen.


Frankreich / Deutschland 2010 • Länge: 187 • Regie: Olivier Assayas • Schauspieler: Édgar Ramírez, Nora von Waldstätten, Alexander Scheer, Christoph Bach, Julia Hummer, Aljoscha Stadelmann, Jule Böwe

Kinostart im zeise am Donnerstag, den 4.11.10


« zurück