ausführliche___Info

20GeigenPlakatA2_1.jpg20Geigen-Dominik_rgb_1.jpg20Geigen-Gina_rgb_1.jpg20Geigen-GinoRomero-Ramirez_rgb_1.jpg20Geigen-Konzert_rgb_1.jpg20Geigen-Maxx+Ilaida_rgb_1.jpg20GeigenPlakatA2_1.jpg

20 Geigen auf St. Pauli

Der Film erzählt die bewegende Geschichte einer Grundschul-klasse in St. Pauli, einem der ärmsten Stadtteile Hamburgs. Durch das einzigartige Engagement des Musikers Gino Romero-Ramirez lernen die Kinder schon ab der zweiten Klasse Geige spielen.

Ein schwieriges Instrument, für das der Lehrer seine Schüler so begeistert, dass sie drei Jahre lang mit verblüffendem Eifer bei der Stange bleiben. Dazu gehört viel pädagogische Erfahrung. Gefragt sind außerdem starke Nerven, Geduld und Humor. Der Film begleitet die Klasse während der ganzen Zeit – vom ersten schrägen Ton bis zum letzten gemeinsamen Konzert.

Die Regisseurinnen Alexandra Gramatke und Barbara Metzlaff, gleichzeitig auch Kamerafrau, haben bereits bei „Dynamo Kiew – Legende einer Fußballmannschaft” (D 2000) zusammengearbeitet. Für 20 GEIGEN AUF ST. PAULI haben sie drei Jahre lang immer wieder in der Schulklasse gedreht. Entstanden sind spannende Geschichten und eindrucksvolle Bilder vom Leben auf St. Pauli. Der Film zeigt, wie entscheidend der unermüdliche persönliche Einsatz eines Lehrers für den Erfolg eines solchen Projekts ist und wie sehr er sich lohnt – mittlerweile sind aus den 20 Geigen 250 geworden!


Länge: 76 • Regie: Alexandra Gramatke, Barbara Metzlaff

Kinostart im zeise am Donnerstag, den 19.1.12


« zurück